Hase & Kaninchen, Pasta

Sardisches Kaninchenragout

25. September 2017
Kaninchenragout sardischer Art

Aufgrund der stetig sinken Niederwildstrecke hierzulande, kommt Kaninchenragout in deutschen Jägerhaushalten nur noch recht selten auf den Tisch. Dabei bietet das zarte und fettarme Fleisch von Wildkaninchen ein ähnliches Geschmackserlebnis wie Geflügelfleisch und ist überdies recht schnell und einfach zubereitet. Also bei der nächsten Gelegenheit zuschlagen und ein Paar der kleinen Flitzer für die Tiefkühltruhe requirieren!

Zeitaufwand

ca. 60 min.

Zutaten

  • 400 g Pasta (Tagliatelle oder Taglierini)
  • 300 g Kaninchenfleisch
  • 3 mittlere Zwiebeln
  • 12 entsteinte marinierte schwarze Oliven
  • Olivenöl
  • 1 Rosmarinzweig
  • 200 ml Weißwein
  • 200 ml Hühnerbrühe oder Geflügelfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pecorino

Zubereitung

  1. Die Oliven grob hacken. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  2. Etwas Öl in einer Bratenreine oder hohen Pfanne erhitzen und das grob zerlegte Kaninchen kurz darin anbraten.
  3. Wenn das Fleisch anfängt Farbe zu ziehen, die Zwiebeln, Oliven und den Rosmarinzweig dazu geben und noch etwas andünsten.
  4. Mit Weißwein und Brühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und eine halbe Stunde unter gelegentlichen Umrühren zugedeckt köcheln lassen.
  5. Den Rosmarinzweig entfernen, das Fleisch von den Knochen zupfen, grob zerkleinern und zurück ins Sugo geben.Wenn das Sugo zu dickflüssig ist, einen Schöpfer Nudelwasser zugeben.
  6. Die Pasta al dente kochen (s.o.), sieben, abtropfen lassen, mit dem Kaninchensugo vermengt, und mit etwas geriebenen Pecorino bestreut servieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply