Beilagen, Vegetarisch

Blaukraut nach Jägermeisterart

7. Dezember 2016

Blaukraut, oder Rotkohl wie es außerhalb Bayerns heißt, darf an keiner festlichen Tafel fehlen. Egal ob es sich um geschmorten Wildbraten, Ente oder Gans dreht – Blaukraut und Klöße runden jeden Hauptgang ab. Diese Variante mit dem Kräuterbitter mit dem Hirschkopf im Logo ist kein billiger Gag, sondern schmeckt tatsächlich schön rund und gibt dem Ganzen eine besondere Note. Die sogar denjenigen schmeckt, die ohne Gewaltandrohung und körperlichen Zwang keinen Jägermeister anrühren!

Exakt und genau das Richtige für die vorweihnachtliche Jägertafel!

5 von 1 Bewertung

Blaukraut mit Jägermeister

Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std.
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch
Keyword: Blaukraut, Rotkohl
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 Rotkohl ca. 800 g
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 3 EL. Zucker
  • 1 großer EL. Butter
  • 3 EL. Marmelade Waldbeeren
  • 3 EL. Jägermeister
  • 3 EL. Balsamico
  • Salz zum Abschmecken
  • Wasser nach Bedarf

Anleitungen

  • Den Kohl in feine Streifen hobeln. Zu Apfelrotkohl greifen, falls Rotkohl aus dem Glas verwendet wird.
  • Den Zucker karamellisieren und mit Butter ablöschen.
  • Zwiebel hinzufügen und goldgelb andünsten.
  • Die weiteren Zutaten zugeben und bei wenig Hitze ca. 30 bis 40 Min. köcheln lassen. Falls es zu dickflüssig wird – nach Bedarf Wasser oder Jägermeister 😉 zugeben.

  Rezept drucken

You Might Also Like

No Comments

Kommentar schreiben

Durch die Benutzung der Kommentarfunktion erlaube ich die Speicherung der von mir eingegebenen Daten. Mehr zum Thema finden Sie in der Datenschutzerklärung.