Allgemein

Wild-Leberkäse

10. Januar 2020
Wild-Leberkäse

Ein LKW (fränkische Abkürzung für Leberkäs-Weckla) ist in Bayern Brotzeit, Zwischenmalzeit, Mittag- oder Abendessen und wird den ganzen Tag über gegessen. Egal ob gebraten mit Ei als strammer Max, in einer Semmel mit Senf oder kalt mit Senf und Laugenbreze zur Brotzeit – sie macht satt und ist schnell zubereitet. Das gilt auch für selbst gemachten Wildleberkäse, der vorbereitet und in Aluformen gefüllt, im Ofen gebacken, viele Mäuler schnell stopft. Von daher auch ideal als Snack bei der Drückjagd, oder wenn man Abends mit den Jagdfreunden bei einer Flasche Bier sitzt.

Das Rezept kann auch gut mit Käsewürfeln oder Paprikastückchen gepimpt werden – dann hat man Pizza-Leberkäse.

Da keine Leber mehr verarbeitet wird heißt Leberkäse inzwischen Fleischkäse. Für Wild-Fleischkäse können auch gut die Abschnitte und nicht ganz so edlen Teile von Reh, Hirsch und Wildschwein verwendet werden.

Wer nicht so gerne mit Fertigmischungen arbeitet, für den folgt in den nächsten Tagen noch ein Wild-Leberkäserezept mit einer selbst zusammengestellten Gewürzmischung.

Darüber hinaus benötigt man für dieses Rezept einen Fleischwolf und einen Standmixer oder Themomix mit Messern, eine Kastenform oder mehrere rechteckige Aluformen für Fleischkäse (1 oder 2kg).

Wild-Leberkäse
Rezept drucken
4.5 von 2 Bewertungen

Wild-Leberkäse

Wild-Leberkäse schnell und einfach selbst hergestellt.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Portionen: 10 Portionen
Autor: Werner Steckmann

Equipment

  • Thermomix
  • Aluformen

Zutaten

  • 1 kg Wildbret
  • 0,3 kg Schweinebauch
  • 0,2 kg Crushed Ice
  • 30 g Fleischkäse Komplettmischung

Anleitungen

  • Wildbrett entbeinen, mit dem Schweinebauch (ohne Schwarte) in Fleischwolf-taugliche Stücke zerkleinern und in der Tiefkühltruhe anfrosten.
  • Angefrostetes Fleisch & Speck, und Gewürz durch die 3mm Scheibe wölfen.
  • Ofen auf 160° vorheizen.
  • Wildhack mit dem crushed Eis und der Gewürzmischung in einen Kutter oder Mixer geben und zu Brät verarbeiten.
  • Eine Stunde im Ofen bei 160° backen. Sollte die Oberseite zu blass sein, dann ein paar Minuten den Grill dazuschalten.
  • In einer aufgeschnittenen Semmel zusammen mit einer Mischung aus 1/3 mittelscharfen-, 1/3 süßem Senf und 1/3 Meerettich servieren.
Allgemein

Rehfilet mit karamellisierten grünem Spargel

12. Juni 2019
Rehfilet mit karamellisierten grünem Spargel

Ich mag grünen Spargel – da er einfacher zuzubereiten und intensiver im Geschmack ist. Meine Lieblingszubereitungsart ist in der Pfanne, mit ein wenig Hoisin-Sauce asiatisch angehaucht. Grünen Spargel braucht man nicht zu schälen, es genügt, nach dem waschen das untere, helle und holzige Stück einfach abzubrechen.

Continue Reading…
wernerkochtwild.de in den Medien

Wild erlegen

20. März 2019
beitrag in der bote

Töten des Tötens wegen ist nicht mein Ding.

Vor einigen Wochen besuchte mich der Redakteur der hiesigen Zeitung “Der Bote” im heimischen Revier. Am 9./ 10.März 2019 erschien dann ein Artikel über wernerkochtwild.de als Thema der Woche.

Den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen (PDF 580KB).

Backen & Dessert

Streuselkuchen

26. Januar 2019
werners streusselkuchen mit sahne

Ja, ja ich weiß: der Blog heißt „wernerkochtwild.de“ und hat mit der Verarbeitung und Zubereitung von Wildbret zu tun – was soll da ein Backrezept? Ganz einfach: manchmal braucht man einen schnell & einfach zubereiteten Nachtisch, ein Stück Kuchen nach der Jagd oder als Mitbringsel zum Geburtstag. Hier ist ein erprobtes Rezept, dass einfach, ohne viel Schnick-Schnack zuzubereiten ist, sich ein paar Tage hält, ohne trocken zu werden und auch in Kombination mit Äpfeln oder Zwetschgen megalecker und saftig schmeckt.
Continue Reading…

Wilde basics

Die Tücken des Niedrigtemperatur- Garens

26. Dezember 2018

Durch die Zunehmende Beliebtheit des Sous Vide- und Niedrigtemperaturgarens erreichen mich immer öfter Fragen, zu völlig in die Hose gegangener Niedrigtemperatur- Zubereitung von Wildbret. Speziell Rehwild tendiert offenbar dazu dabei eine matschig, breiige Konsistenz und einen an Leber erinnernden Geschmack anzunehmen.
Continue Reading…

Fleisch, Nose To Tail

Ordentlich was auf den Rippen!

3. September 2018
Wilde Rippchen

Rippen werden schon im alten Testament der Bibel erwähnt: “…und Gott der HERR baute ein Weib aus der Rippe, die er vom Menschen nahm, und brachte sie zu ihm” (1. Buch Mose 2.22). Dass man aus Rippen durchaus auch etwas sinnvolles zaubern und Wild- Rippen verwerten kann, darüber mehr auf den folgenden Seiten.
Continue Reading…