Fleisch, Nose To Tail, Wildschwein

3-2-1 Sous Vide BBQ Ribs vom Wildschwein

3. September 2018
Sous vide Spare Ribs

Nicht nur in den Vereinigten Staaten sind Spareribs fester Bestandteil eines jeden BBQ. Die dort üblichen Rippchen vom Schwein sind hier auch unter dem Namen Kotelettrippchen bekannt. Hier ein einfaches Rezept für butterzarte Wildschwein- Spareribs. Der “Trick” dabei ist, die Rippchen mariniert und vakuumiert im Wasserbad vorzugaren, so dass sie für das rauchige Finisch nur kurz auf den Grill müssen.
Continue Reading…

Fleisch, Nose To Tail, Wild

Zwiebel Rollbraten

3. September 2018
Hirsch-Rollbraten

Der klassische Rollbraten besteht normalerweise aus Schweinefleisch, aber auch gerollte Braten aus Puten- oder Kalb- oder Wildfleisch sind beliebt. Kräuter, Zwiebeln und Gewürze als Füllung geben dieser Bratenvariante seine Saftigkeit und Geschmack.

Bei diesem Rezept wird Wildbret vor dem Rollen mit Gewürz und Senf bestreut und zusammen mit Zwiebeln geschmort. Man „schützt“ den Braten, indem man ihn fachgerecht schnürt (bridiert). Dafür wird er entweder mit Garn gebunden, oder durch ein Rollbratennetz umhüllt. Vor dem Anrichten des Bratens entfernt man diese ungenießbaren Teile.
Continue Reading…

Fleisch, Nose To Tail, Wildschwein

Asia Rippchen

3. September 2018
Wildschwein-Asia-Rippchen

Knusprig asiatisch kommt diese Rippchenvariante daher. Reisessig, Sojasauce und Sesam geben dem Rezept seinen Gehalt und die glasierten Rippchen verführen zum Knabbern. Sehr lecker auch mit süß-saurer Hühnchensauce oder Sriracha Chili Sauce.
Continue Reading…

Fleisch, Nose To Tail, Wild

Wildbuletten

3. September 2018
Wild-Buletten

Der Urvater aller Burger in seiner wilden Form: gewölftes Wildbret wird mit Ei, gehackten Zwiebeln, Gewürzen und Brötchen vermengt, zu flachen Ballen geformt und in der Pfanne gebraten. Dieses Grundrezept kann durch variieren der zugegebenen Gewürze, wie z.B. geräuchertem Paprika, Kreuzkümmel oder Wildgewürz, abgewandelt werden. Wenn man Teelöfelgroße Kugeln formt bekommt man schwedisch angehauchte Köttbullar, die man mit einer Sahnesoße genießen kann.
Continue Reading…

Fast Food, Grillen & BBQ

Wilde Burger

2. September 2018

Die Technik, kleingeschnittenes Fleisch aufs Feuer zu packen, ist vermutlich 790.000 Jahre* alt und mitverantwortlich für die Entwicklung des modernen Menschen. Wenn es aber darum geht, wer als erstes auf die Idee kam, gebratenes Hackfleisch zwischen zwei Brötchenhälften zu klemmen und so den Burger zu erfinden, dann streiten sich Deutschland und die USA noch heute. Fest steht, dass es in Hamburg vor 1900 einen Snack gab, bei dem eine Frikadelle in einem Weizenbrötchen drapiert und mit Bratensoße übergossen wurde. Das “Rundstück-warm” war geboren. Über verschiedene Stationen gelang das Rezept, an Bord eines Überseedampfers, nach Amerika und wurde dort zwischen Toastscheiben und ohne Bratensoße, dafür aber mit Tomaten und Zwiebeln zunächst zum “Hamburger Stück”, dann zum “Hamburger Steak” und schließlich zum “Hamburger“. Spätestens seit der Weltausstellung 1904 in St. Louis, wurden nachweislich “Hamburger” nach heutigem Rezept, mit einem Burger Patty aus Rinderhacksteak, Senf, Gurke und Zwiebeln verkauft.
Continue Reading…

Fast Food, Grillen & BBQ, Wild

Wild- Cheeseburger

2. September 2018
Wild-Cheesburger
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Wild- Cheeseburger

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Burgerbuns, Cheeseburger, Wildburger
Portionen: 4 Personen
Autor: werner steckmann

Zutaten

  • 600 g Wildhackfleisch/Speck 80/20
  • 4 Buns
  • 4 rote Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Ahornsirup
  • 4 EL Ketchup
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 EL Rotweinessig
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 4 dicke Scheiben Käse
  • Salat
  • Tomaten und Gewürze wie gewünscht

Anleitungen

  • Für das Zwiebel-Chutney die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und mit etwas Öl glasig dünsten.
  • Ahornsirup, Ketchup Cheyennepfeffer, Worcestersauce, Essig zugeben und mit 70ml Wasser auf kleiner Flamme auf 2/3 einkochen.
  • In der Zwischenzeit den Salat putzen, Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
  • Hackfleisch, Speck, Salz und Pfeffer gut durchmengen und wie oben beschrieben zu Patties verarbeiten. In einer geölten Pfanne die Patties bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je ca. 4 Min. anbraten und während der letzten 30 Sek. die Käsescheiben auflegen und anschmelzen lassen. Wer seine Burger nicht “medium” mag, der brät 5-6 Minuten pro Seite. Gegebenfalls im Ofen warmstellen.
  • In der Zwischenzeit die Buns halbieren und anrösten.
  • Auf den Boden der Buns jeweils 1 EL Zwiebel-Chutney verteilen. Darauf zwei Tomatenscheiben, das Fleisch mit dem Käse und zuletzt wieder etwas Chuttney setzen.
  • Zusammen mit dem restlichen Chutney und Pommes-Frites servieren.